Geschichte


Schon als die ersten neuen Bürger sich Anfang 1932 in Kleineichen ansiedelten, wurde diesen schnell klar, das die neue Umgebung nur mit vereinter nachbarschaftlicher Hilfe zu bewerkstelligen war. So wurde schon im September 1934 der „Gartenbau- und Bürgerverein Kleineichen“, der Vorgänger des heutigen Bürgervereins Kleineichen e. V. gegründet. Erster „Vereinsführer“ war von 1934 bis 1937 Herr Jakob Pfeffer.

 

Fast alles, was heute Kleineichen so liebenswert erscheinen lässt, ist alleine auf den Gemeinschaftssinn und Fleiß der Kleineichener Bürger und ihren Einsatz im Gartenbau- und Bürgerverein zurückzuführen. So wurde durch Initiative und in Eigenregie des Gartenbau- und Bürgervereins auch die katholische und evangelische Kirche gebaut, der Friedhof angelegt und die Friedhofskapelle gebaut. Ende der 40er Anfang der 50er Jahre wurde dann die Grundschule gebaut, der Tennisclub Blau – Gold, der Quartettverein Kleineichen, das Tambour-Korps Rot – Weiss Kleineichen, die Löschgruppe Kleineichen und der Spiel- und Sportclub Kleineichen gegründet. Für diesen entstand in Eigenleistung ein richtig großer Sportplatz mit einer Laufbahn, dazu ein großes Vereinsheim. Auf diese Zeit geht auch die Gründung des Indienkreis zurück. Aber nicht nur gearbeitet haben die Vereinsmitglieder, auch wurden unzählige Feiern ausgerichtet. Den alten Kleineichenern sind heute noch die Karnevalssitzungen, der Karnevalszug, die Kleineichener Kirmes oder die Vatertagstouren an Himmelfahrt in unvergessener Erinnerung (um nur einige dieser Veranstaltungen zu nennen). 

 

Als Ende der 60 Jahre die Schule in Kleineichen geschlossen wurde, der Fußballverein im SV Union Rösrath aufging und man wieder alles Kaufen konnte, war für den Verein plötzlich keine Aufgabe mehr vorhanden und so löste sich dieser Anfang der 70er Jahre auf. In den darauf folgenden Jahren merkten viele in Kleineichen, das etwas fehlte, etwas, was  „Leben“ in den Ort bringt. Es dauerte aber dann doch fast 14 Jahre, bis der alte Verein als „Bürgerverein Kleineichen e. V.“ am 18.04.1986 im Gasthof Heideblick unter großer Anteilnahme der Kleineichener Bevölkerung neu entstand. Damals wurde Herr Johannes Gebhardt zum 1. Vorsitzenden gewählt. Der Verein griff mit viel Elan die in den letzten Jahren angefallenen Probleme auf und brachte neuen Schwung in den Ort. So hat der Bürgerverein Kleineichen in Eigeninitiative die alte leer stehende Grundschule zum Bürgerzentrum umgebaut und ist durch Abschluss eines Mietvertrages mit der Stadt Rösrath bis mindestens zum Jahr 2015 Nutzer und alleiniger Betreiber des Bürgerzentrums Kleineichen. Damit ist garantiert, dass das wertvolle Gelände am und um das Bürgerzentrum dem Kleineichener Bürger uneingeschränkt zur Verfügung steht.

 

Seit dieser Zeit werden auch wieder Feste organisiert, die für ein Gemeinschaftsleben unverzichtbar sind. Das in Kleineichen heute ein Kindergarten angesiedelt ist, ist 7 Mitgliedern des Bürgervereins Kleineichen zu verdanken, die eine Elterninitiative selbstlos gegründet und den Kindergarten mit allem drum und dran gebaut und betrieben haben. Der Bürgerverein Kleineichen arbeitet noch auf vielen Gebieten, wenn es darum geht, seine Bürger zu vertreten. So engagiert er sich gegen Fluglärm auf allen Entscheidungsebenen, setzt sich ein für die Erhaltung ortsprägender Baumgruppen oder Gebäuden, kämpft für die Erhaltung von Spiel- und Bolzplatz, sorgt für Veranstaltungsangebote im Bürgerzentrum und dafür, das auch private Veranstaltungen (Taufen, Hochzeiten, Geburtstage, Jubiläen usw.) im Bürgerzentrum Kleineichen stattfinden können. Wie heißt es u. a. in der Satzung des Bürgerverein Kleineichen e. V. unter § 2: „er vertritt die Belange der Bürger“.